Transition Drills


Die zweite große Gruppe von Drills sind die Transition Drills. Sie werden als Vorstufe des "Free Flow", der freien Anwendung, genutzt um dem Schüler korrekte Abwehrbewegungen auf ihm nicht vertraute Angriffe zu vermitteln.Sie sollen Quer- oder Neueinsteigern in das System die Sayoc Kali Methodik nahe bringen. Sie sind dass was ihr Name besagt: Drills. Sie sollen keinen echten Messerkampf darstellen. Vielmehr sollen sie einzelne, sinnvolle Reaktionen trainieren und den Trainierenden mit Konterreaktionen des Angreifers vertraut machen. Die verschiedenen Transitiondrills haben unterschiedliche Trainingsschwerpunkte. Transition Drill 1 beispielsweise schult die Kontrolle über die messerführende Hand des Angreifers. Dieser ist nicht wirklich agressiv sondern kontert nur jede Block und Parierbewegung des Verteidigers. Die Angriffe sind eher geradlinig. Beim TD 2 sind die Bewegungen kreisförmiger und agressiver.


Transition Drill 1


Transition Drill 2